Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting
Start Mannschaftsbetrieb 1. Mannschaft Bremer Mannschaftsmeisterschaft 2017/18

Bremer Mannschaftsmeisterschaft 2017/18

Licht und Schatten in der 5. Und 6. Runde

In der 6. Runde musste unsere erste Mannschaft beim Tabellenführer der A-Klasse, dem Delmenhorster SK III, antreten. Zwar hatten wir uns durchaus Chancen ausgerechnet, jedoch zeigte sich sehr schnell, dass das nicht unser Tag werden würde. Denn bereits nach einer Stunde stellte Jan Ricardo einen Turm ein und auch Wilfried musste sich bald mit einem Minusbauern herumärgern. Als dann auch noch Ingo und ich, die bisher am sichersten die Punkte geholt hatten, nicht über ein Remis hinauskamen, zeichnete sich die Niederlage schon ab. Und tatsächlich konnte nur Frank Nackenhorst einen Sieg einfahren, während alle anderen Partien verloren gingen und so stand es am Ende 6:2 für DSK. Aber wenigstens konnte ich für die größte Erheiterung des Tages sorgen. Wir hatten unsere Plätze direkt an der Fensterfront eingenommen. Als die Sonne durchbrach, wurden wir wie erwartet stark geblendet. Zunächst wusste niemand, wie man die Rollos bedienen konnte, sodass ich kreativ wurde und meinen Regenschirm als Sonnenschutz aufgespannte. Gut das niemand so schnell einen Fotoapparat dabei hatte… . Für alle Nichtschachspieler: Handys sind auf Turnieren verboten!

Wesentlich erfreulicher gestaltete sich die 5. Runde gegen Achim I. Da stand uns die Glücksfee doch ein wenig bei. Zwar konnten Horst Grün, den wir uns von unserer Zweiten ausleihen mussten, und ich uns langsam Vorteile erarbeiten, aber Jan Ricardo stellte nach gutem Beginn leider einzügig eine Qualität ein und versuchte danach, ein Endspiel Läufer und 5 Bauern gegen Turm und 5 Bauern zu verteidigen. Und tatsächlich stiegen seine Aussichten mit jedem Bauerntausch. Als er den letzten Bauern zum Tausch anbot, schlug er gleichzeitig ein Remis vor, in das sein Gegner einwilligte. Glücklicherweise hatte er nicht tief genug in die Partie gekuckt, sonst hätte er einen Gewinn gefunden. So aber stand es nach Gewinnen von Horst, Frank und mir bei gleichzeitigen Verlusten von Ingo, Wolfgang und Wilfried zwischenzeitlich 3,5:3,5. Nur Thomas spielte noch am 5. Brett. Er hatte seinem Gegner bereits zweimal remis angeboten, was dieser jedoch belehnte, auch wenn seine Mannschaftskameraden durchaus mit der Punkteteilung zufrieden gewesen wären. Doch er hatte Thomas Zähigkeit unterschätzt und so wurde aus dem vermeintlichen Gewinn plötzlich eine Niederlage für Achim und wir hatten zwei wichtige Punkte gewonnen.

Genau umgekehrt lief es für die 2. Mannschaft. Während man sich in der 5. Runde Lemwerder mit 2:4 geschlagen geben musste, gelang in der 6. Runde wieder ein Sieg mit 4:2 gegen BSG V. Nach Siegen von Ricarda, Horst und Heiner sowie je einen halben Punkt von Marianne und Arndt befindet sich die Mannschaft etwas überraschend immer noch auf dem 1. Platz der C-Klasse. Eine tolle Leistung!

Sehr unglücklich verliefen diese beiden Runden für die 3. Mannschaft, die unter der Bezeichnung SF Fin-West eintritt, weil sie aus Spieler von uns und von den Schachfreunden aus Findorff antritt. In der 5. Runde freute man sich bereits über den ersten Mannschaftssieg mit 3,5:2,5 in Lilienthal, als der gegnerische Mannschaftsführer, der am Spieltag nicht mitgespielt hatte, noch Protest einlegte. Tatsächlich war eine Regel falsch ausgelegt worden. Und so willigten wir ein, es nicht zum Protest kommen zu lassen und sich auf ein Remis zu einigen. An dieser Stelle muss man Karl-Heinz besonders danken, der dieser Absprache zugestimmt hatte, obwohl er drei Züge später klar auf Gewinn gestanden hätte. Das war faires Verhalten. Noch schlimmer lief es in der 6. Runde. Sowohl unsere Mannschaft als auch der Gegner aus Kattenesch waren mit einer vollständigen Mannschaft angetreten – nur leider nicht am gleichen Spielort. Der Kommunikationsfehler bescherte uns eine 0:6 Niederlage.

 
nächste Termine
Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
Facebook